Philosophische Fakultät

Profilbild Robert Jäschke
Philosophische Fakultät
Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Informationsverarbeitung und -analyse

Share Profile Link
Profile link copied.
Profil Link teilen
Profil Link wurde kopiert.
Expertise

Professor Jäschke und sein Team entwickeln und optimieren Methoden im Bereich Big Data und Maschinelles Lernen, insbesondere in den Anwendungsgebieten Natural Language Processing, Social Bookmarking und Empfehlungssysteme. Dies umfasst die Sammlung (z.B. mittels fokussiertem Crawling), Erstellung, Annotation (z.B. mittels Crowdsourcing) und Kuration geeigneter Datensätze, die Anpassung und Entwicklung entsprechender Algorithmen (z.B. Named Entity Recognition, Klassifikation, Clustering, Informatinsextraktion, etc.) bis hin zur Entwicklung von webbasierten Analyseplattformen.

Darüber hinaus nutzen sie Big-Data-Technologien wie Hadoop, HBase, Drill oder Elasticsearch fürForschung, z.B. um gecrawlte Webseiten von z.B. Universitäten im Kontext von Open Science zu analysieren.

Wissenschaftliche Dienstleistungen
  • Hadoop-Cluster
  • GPU-Rechner
  • diverse Datensätze
  •  Workshop zur Analyse von Twitter-Daten für Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
  • gemeinsam mit einer großen deutschen Verwertungsgesellschaft erforschen wir die Erkennung und Zuordnung von Werken in musikalischen Aufführungen (Musikvideos)
  • Entwicklung des kollaborativen Tagging-Systems BibSonomy
MEHR ANZEIGEN
Profilbild Greifeneder
Philosophische Fakultät
Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

Information Behaviour

Share Profile Link
Profile link copied.
Profil Link teilen
Profil Link wurde kopiert.
Expertise

Der Forschungsschwerpunkt von Prof. Greifeneder und ihrem Team am Lehrstuhl für Information Behavior liegt auf der Benutzerforschung. Sie beschäftigt sich insbesondere mit dem Such- und Benutzerverhalten von Menschen im Umgang mit Informationen oder Metadaten sowohl bei der Bibliotheksnutzung als auch in Bereichen wie Digitalen Bibliotheken oder Forschungsdaten. Ein Fokus liegt dabei auf der Nutzung von Online-Erhebungsverfahren, dem Testen in natürlichen Testumgebungen sowie der Sicherung der Datenvalidität unter Labor- und natürlichen Bedingungen. Auch das Information-Sharing-Verhalten von Nutzern im privaten Bereich sowie die Kontextforschung spielen eine wichtige Rolle in der Arbeit des Lehrstuhls.

Wissenschaftliche Dienstleistungen

Prof. Greifeneder und ihr Team nutzen qualitative und quantitative Forschungsmethoden der Informationswissenschaft mit einem Schwerpunkt auf der Benutzerforschung. Dies beinhaltet u. a. Umfragedesign und –durchführung – auch online und in natürlichen Testumgebungen –, Interviews, Fallstudien, Experimente, wissenschaftliche Beobachtungen, Fokusgruppen und Eyetracking. Der Lehrstuhl Information Behavior verfügt über das moderne informationswissenschaftliche Forschungslabor iLab:

  • Räumliche Ausstattung: Zwei funktional differenzierte Räume, verbunden durch eine Spionglastür, ausgestattet mit mobilen, elektronisch höhenverstellbaren Tischen, Drehstühlen und Sesseln, mobilen Trennwänden, magnetischen Glasboards und einem Moderatorenkoffer
  • Technische Ausstattung: Das iLab verfügt über Beamer, Kameras, Raummikrofone, mobile Tonaufnahmegeräte, Tablets, Notebooks, Smartwatches und Eye-Tracker
MEHR ANZEIGEN